Nina Heinemann und Ina Malygin auf Gran Canaria



Nina und InaUnsere Hoteltesterin Nina Heinemann hat Verstärkung bekommen: Seit Kurzem wird sie von Ina unterstützt und reist mit ihr um die Welt, um Hotels zu testen. Am kommenden Sonntag läuft um 20:15 Uhr die erste Sendung der beiden bei Kabel 1 “Mein Revier”. In dieser Folge: Hoteltest auf Gran Canaria.

Ina hat Tagebuch geschrieben und berichtet hier exklusiv vorab, was Euch am Sonntag Abend erwartet:

 

Tag 1:  Hotel-Check die Erste
Total gestresst vom Flughafen-Hin-und-Her klingelte bereits um 9 Uhr morgens der Hotel-Wecker. Heute war der erste Hotelcheck an der Reihe. Doch an der Rezeption schon das erste Missverständnis: Die Dame sagte, dass wir angeblich nur 2 anstatt 3 Bungalows gebucht haben. Ein Fehler in der Buchung war Ina testet das Bett mit der FusselrolleSchuld! Kein Problem, Nina und ich teilen uns einfach einen. 2 Damen und 1 Bad, na das kann ja was werden :) Aber es blieb keine Zeit, darüber nachzudenken. Denn schon ging es in den Bungalow zum Zimmer-Check. Premiere! Ich durfte das Bad selber inspizieren und die Utensilien benutzen. Ganz schön aufregend! Dementsprechend habe ich auch etwas länger gebraucht.Immer wieder habe ich mich verhaspelt, so dass wir oft wieder von vorne drehen mussten.

Tag 2: Hotel-Check die Zweite
Am zweiten Tag ging es mit dem Mietwagen zum nächsten Hotel. Nachdem wir gefühlte 3 Stunden einen Parkplatz gesucht haben, ist das Kamerateam wieder zurück zum Hotel gefahren, um sich ein Taxi zu nehmen. Es war der “Tag der Kanaren” – ein Feiertag auf Gran Canaria. Da man nicht vor Mittag einchecken kann, sind wir erstmal zum Strand gegangen und haben den Strandcheck gemacht. Der Sand war sooo heiß und ich musste mich echt zusammenreißen, damit man es mir nicht ansieht, dass mir grad die Fersen verbrennen :)
Dann ging es zurück zum Hotel. Abgesehen von den Hotelbewertungen, die wir uns vorher durchgelesen haben, konnten wir von außen schon erahnen, was uns drinnen erwartet: Ein flamingofarbenes Hotel direkt an der Straße. Die Begrüßung bestand einfach nur aus 3 Sätzen: ?Das Zimmer ist auf der 5. Etage. Frühstück gibt?s von 08:00 bis 10:30 Uhr. Abendessen gibt?s ab 18:00 Uhr.” Das nenne ich mal einen freundlichen Willkommensgruß!
Nina und Ina testen ein Kissen auf FleckenAls wir am Zimmer angekommen sind, konnte ich mir das Lachen kaum verkneifen. Wir hatten mal wieder eines der ältesten Zimmer erwischt und der Anblick der Zimmertür war der Hammer. Links die renovierte Tür und rechts eine alte, verschranzte Tür, dessen Türklinke höchstwahrscheinlich abfällt, wenn man sie anfasst. Es war definitiv genau das Horrorzimmer, das sich keiner im Urlaub wünscht. Es war alles dreckig, alt und einfach ekelig. Um Fernsehen gucken zu können, musste man erstmal Geld in den Automaten werfen!! Ich dachte, sowas gab es nur für Sonnenbänke und selbst diese Bezahlweise ist dort schon fast ausgestorben.

Nachdem wir alles inspiziert haben sind wir zum Essen gegangen. Ich war sehr gespannt auf das Essen, da die Hotelbewertungen sehr, sehr schlecht waren. Es sei ungenießbar und teilweise sogar noch gefroren!
Tatsächlich. Ich bin eigentlich nicht pingelig und ich mag auch fast alles. Aber dieses Essen war teilweise undefinierbar. Man wusste nicht, was man im Mund hatte (da auch nichts beschriftet war). Der Salat war das Einzige, was man essen konnte. Die Eier waren teilweise blau oder schimmelig (man weiß es nicht so genau). Und auch das Fleisch war leider auch nicht genießbar.

Nina und Ina als UrlaubsengelTag 3: Charlies Angels und der Strand
Heute ging es direkt ab zum Strand. Wir mussten noch ein ?paar? Gangbilder und Ansagen drehen. Am Strand angekommen durften Nina und ich erst einmal über die Dünen hin und herlaufen, was bei 30 Grad und heißem Strand sehr angenehm ist :D

Danach gab es das ultimative Bild: Charlies Angels. Nina und ich haben beide einen Handschuh angezogen und uns mit den Utensilien eingedeckt und haben dann einen auf ?Charlies Angels? gemacht. Es war echt superwitzig!

Tag 4: Pool-Check
Da wir als Kamerateam nicht auffallen wollten, konnten wir natürlich nur drehen, als keiner am Pool war. Da die Leute sich wahrscheinlich eh schon gefragt haben, warum wir 3 Tage lang in den gleichen Klamotten rumrennen und einer uns mit einer Spiegelreflexkamera hinterher läuft. Unsere Nachbarin saß IMMER draußen auf der Terrasse. Wir haben schon spekuliert, ob sie eventuell festklemmt und wir ihr helfen sollten :)

Ihr könnt auf jeden Fall auf die nächsten Geschichten von Nina und mir gespannt sein. Ich freu mich drauf!

 

Tag 4: Charlies Angels und der Strand

Heute ging es direkt ab zum Strand. Wir mussten noch ein ?paar? Gangbilder und Ansagen drehen. Am Strand angekommen durften Nina und ich erst einmal über die Dünen hin und herlaufen, was bei 30 Grad und heißem Strand sehr angenehm ist :D Danach gab es das ultimative Bild: Charlies Angels. Nina und ich haben beide einen Handschuh angezogen und uns mit den Utensilien eingedeckt und haben dann einen auf ?Charlies Angels? gemacht. Es war echt superwitzig!

Nachdem wir gefühlte 100 O-Töne und Ansagen in verschiedenen Positionen an der Promenade gedreht haben, sind wir zum Strand gelaufen. Das Schlussbild sollte gedreht werden, wie Nina und ich ins Meer laufen und dann eintauchen. Im Bikini vor der Kamera zu stehen, fiel mir nicht so leicht. Aber auch da musste ich durch. Beim 2. Anlauf sind wir dann ins Meer gerannt. Da das Meer erst einmal ewig flach war, mussten wir schon früher eintauchen. Meine Befürchtungen haben sich dann bestätigt. Ich bin ins Wasser eingetaucht und bin mit Sand im Mund und Gesicht wieder aufgetaucht. Lecker! Somit hatte ich dann auch schon Mittag gegessen!

Danach sind wir ins Hotel. Da wir die O-Töne aber mit ?gestylten? und nicht mit Strandlook ? Haaren gedreht haben, mussten wir direkt unter die Dusche und uns wieder richten. Bei 30 Grad im Schatten ist das doch gar kein Problem!


  1. Sehr geehrte Damen und Herren,

    mit großen Interesse verfolgen wir den Hoteltest von Frau Nina Heinemann und hätten einen Vorschlag zu machen.

    Wir hatten vom 03.07.2010 bis zum 17.07.2010 Urlaub im
    4-Sterne Hotel Seashells Resort at Suncrest auf Malta gebucht.
    Aufgrund der Qualität des Hotels (nach unserer Meinung definitiv keine 4-Sterne)
    sind wir aber schon am 12.07.2010 wieder abgereist.

    Vieleicht besteht die Möglichkeit das Frau Heinemann dieses Hotel einmal Testet,
    damit anderen bzw. zukünftigen Hotelgästen die negativen Erfahrungen z.B:
    - Zustand der Hotelzimmer und Badezimmer (z.B. Zimmer 371)
    - beeinträchtigte Toilettenspülung
    - stark verschmutzer Pool und Poollandschaft (Speckrand am Poolrand)
    - geschlossene Poolbar (miserabler Zustand der Poolbar und Hocker)
    - Badetücher nur gegen Gebühr (pro Wechsel je Badetuch 3,-? Reinigungsgebühr)
    - schmieriges Besteck und Geschirr in den Restaurants
    - geringe und Minderwertige Auswahl beim Essen (teilweise Verkocht bzw. Zäh)
    - schlecht gereinigte Zimmer
    - dürftiger Wechsel von Handtüchern und Bettwäsche (teilweise fehlende Handtücher, oder Badewannenvorlage als Handtücher, fehlende Hygieneartikel)
    - unfreundliches Personal (kein Lächeln usw.)
    - …
    erspart bleiben bzw. das Hotel etwas gegen die Zustände unternimmt.

    Adresse
    Qawra Coast,
    Qawra.
    SPB 1902.
    http://www.seashellsresortmalta.com

    Wir haben die Mängel dem Hotel mitgeteilt, leider wurde nichts unternommen.
    Einen Mängelbericht haben Vor-Ort bei der Reiseleitung abgegeben und nach unserer Rückkehr an den Reiseveranstalter (BigXtra) gesendet.

    Mit freundlichen Grüßen
    Claus dieter Behrens / Veronika Heise


  2. Guten Tag,

    das erste Hotel Test sah sehr gut aus und auch der Preis von 110? die Nacht schien ansprechend zu sein,

    Jedoch ist es mir bisher nicht gelungen das Hotel hier zu finden.

    Wäre es möglich den Namen des Hotels zu erfahren?

    Vielen Dank


  3. Auch ich wüsste gerne den Namen des Hotels, da es so gut bewertet wurde (insbesondere die Sauberkeit, der Pool etc.). Wäre dankbar für einen Hinweis!



  4. also was nina bzw jetzt ihre Verstärkung zu sehen bekommen ist das letzte diese Hotels würde ich nicht mehr Betreten


  5. Hallo Zusammen!
    Vielen Dank für Eure Kommentare und das fleißige Zuschauen :-). Das “gute” Hotel mit den weißen Bungalows ist das Hotel Parque Romantico ;-)

    Viele Grüße von unterwegs,
    Nina


  6. hallo nina ,habe gestern die sendung gesehen ,fand es echt gut was sie alles getestet haben.besonders das hotel wo sie am gleichen tag wieder abgereist seit. das war der hammer.wie hieß das hotel denn ???
    machen sie immer so weiter mit den hotels testen.freue mich schon auf die nächste sendung.


  7. Danke für den Namen, Nina!!! Ich werde gleich mal nach Preisen etc. schauen. Leider habt ihr nichts über das Essen berichtet .. war das denn auch ok?! Habt ihr irgendwas zum Thema “Kinderfreundlichkeit” zu diesem Hotel zu sagen?! Ggf. ein wenig Animation o. ä.?!

    Deine Kollegin darf im Übrigen m. E. ruhig ein wenig mehr aus sich heraus kommen … Süß ist sie ja (finden mein Mann und ich), aber etwas schüchtern neben Dir ;-)

    LG
    Daniela


  8. Danke für den Namen Nina! Hotel sah sehr gut aus, werde gleich mal nach Preise schauen.
    Danke weiter so.
    Liebe Grüße
    Peggy


  9. Haben die Sendung mit sehr viel Interesse verfolgt.
    Nina,wenn du nach Djerba ins Hotel El Mouradi Djerba Menzel fährst ,hast du garantiert deine Freude!
    Buche für dich und deine Kollegin aber ein Bungalow!!!!!
    Wir sind mit unserem Reiseveranstalter vor Gericht,die haben eine Stellungnahme abgeben, das Haut dem Fass den Boden raus. Es wäre toll wenn ihr das noch diesen Sommer schaffen würdet dort hinzukommen,denn ich möchte nicht das dort noch einer Urlaub macht.
    Siehe bitte auch die anderen Hotelbewertungen vom Hotel El Mouradi Djerba Menzel!!!!!!!
    Viel Erfolg und L.G. Carmen


  10. die sind so peinlich, ich könnte mich ständig übergeben wenn ich die am Fernsehen sehe. Fehlende Fachkompetenz und dafür auch noch bezahlt werden, einfach lächerlich !


  11. Hallo,

    vielen Dank für den Namen der Bungalow-Anlage.
    Wie es der Zufall will, will ich nämlich in den nächsten Tagen auf GranCanaria ein Bucngalow im NNovember buchen. …
    :-))


  12. Hallo,
    fliegen Ende Oktober auf die Isla Margarita( Venezuela) ins Hotel Flamboyant vielleicht wäre es ja möglich auch dieses Hotel mal zu besuchen. In letzter Zeit gibt es nämlich vermehrt negative Bewertungen!
    Wäre super und liebe Grüße Karin


  13. Hallo Nina,

    deine SEndung ist einfach klasse. Auch ich verfolge jeden Sonntag schön die SEndung und freue mich schon auf die nächsten Hotels. Nächstes Jahr bin auch ich in Gran Canaria und möchte dort Urlaub machen, habe mich jetzt schon über zwei Hotels informiert. Derzeit meine Wahl das Hotel Maritim und Sandy Beach. Beide sollen sehr gut sein. Bin gespannt und hoffe das ich nicht enttäuscht werde.

    Mich würde auch sehr interessieren, wie das Flamingofarbende Hotel heißt.

    Lieben Gruß
    Magda



  14. Ich muß leider sagen, daß ich zum Teil die Tests einfach nur sehr überzogen finde. Erstens fahre ich in Urlaub um etwas zu unternehmen und nicht um die Ferien auf meinem Zimmer zu verbringen. Daher reicht ein ordentlicher Schrank und ein Bett. Da brauche ich keine Luxusausstattung. Auch ist egal ob die Wände grün, gelb oder blau gestrichen sind solange es ordentlich aussieht. Bei der letzten Sendung kam es nämlich zu der Bemerkung ” naja sehr grün und gelb”! Des weiteren, wenn ich ins Hotel komme und die Toilette ist rein optisch tadellos sauber, dann prüfe ich nicht noch mit Schwarzlicht oder male mit wasserlöslichem Stift auf den Rand um zu sehen ob geputzt wird. Es gibt einige solche tests und wenn schon das Köfferchen mit den weißen Handschuhen zum Einsatz kommt könnte man oftmals platzten vor Wut. Kein normaler Durchschnittsbürger stellt solche Ansprüche .Man sollte doch all das nicht so übertreiben.


  15. Hallo Nina und Ina,

    habe Ihr eigentlich schon mal daran gedacht, mit der Selbstdarstellung ein wenig zurück zu scvhrauben? Ihr seid ja so ?unprofessionell?, wie ich es noch nie erlebt habe. Z.B. weiß JEDER Hoteltester, wie man eine Duschkopf fixieren kann, damit er nicht immer herunter klappen kann. Und solche typisch weibliche und unprofessionelle Beispiele könnte ich noch hunterte aus den vergangenen Sendung vorbringen. Ihr beide seid schädlich für die Branche und für die gesamte Holiday-Check- und Urlaubs-Industrie. Lasst es lieber sein. ? Danke


  16. An alle, die diesen Reportagen glauben schenken:

    Alle beteiligten Darsteller sind mehr oder weniger Laienschauspieler, weil sie von der Produktionsfirma aufdiktiert bekommen, was sie tun sollen und was sie sagen und kommentieren sollen. Ein Beispiel: Eine verheiratete Kollegin von mir wurde von der Produktion ?Bauer sucht Frau? angerufen, ob sie Interesse hätte, gegen eine Vergütung die Rolle als Frau in einer Folge zu übernehmen. Meine Kollegin antwortete, dass sie doch verheiratet ist und ausserdem auch 2 Kinder hat. Sie bekam als Antwort wörtlich: ?Das ist doch egal ? das wissen die Zuschauer doch nicht.? Sie hat dankend abgelehnt. Und genau so geht das wahrscheinlich in ALLEN Privatsendern und deren Produktionsfirmen bei sogenannten ?spektakulären? Reportagen. Seit dem glaube ich keinem einzigen Beitrag der ?Privaten? mehr. Es geht hier nur um Zuschauerquoten und Werbeeinnahmen. Das ist Fakt. Schade um den Verlust der Glaubwürdigkeit von TV-Sendern ?!


  17. Die Tests finde ich sehr amüsant. Ob man die “Ergebnisse” nun so wertet oder sich nur gut unterhalten fühlt, bleibt jedem selbst überlassen.
    Fakt ist: Wenn ich professionell etwas teste, dann mit einer Absicht. Normalerweise sollte die Absicht einen großen Kundenportals (Holidych…) sein, den Kundenservice zu verbessern. Das gelingt aber nur, wen man nach dem Test mit der Hotelführung oder direkt mit der Konzernspitze spricht. Darauf zu vertrauen, daß die Beteiligten die Sendung sehen, auch noch im Ausland, ist albern. Ein Gespräch findet aber regelmäßig nicht statt, max. daß die “Testerinnen” sich enttarnen und eine Karte rüberreichen – und nun?
    Es ist ne nette Unterhaltungsshow mit zwei attraktiven Blondinen in der Sonne an Urlaubsorten, mehr nicht, m.E.



  18. Habe mit meiner Frau schon einige male über holiday Check Gran Canaria gebucht. TestenSie doch mal das Terraflor (im inneren des Miraflor Parks.) Mich würde die Meinung einer Fachfrau sehr interessieren. Ihre Tests sind sehr aufschlussreich und werden, wenn gesendet, aufmerksam verfolgt. Bitte weiter so. Lieben Gruß an sie und ihr Team Michael


Hinterlasse einen Kommentar

freiwillige Angabe

  1. Noch keine Trackbacks.